Dienstag, 4. September 2012

# 141 # Rezension zu "Nichts bleibt je vergessen" von Claudia Vilshöfer



Claudia Vilshöfer

Nichts bleibt je vergessen

Erschienen am: 12.02.2012
Verlag:
Diana
Ausgabeart:
Taschenbuch
Kategorien:
Belletristik / Krimi & Thriller
Seiten: 352
Preis € (D) 8,99 | € (A) 9,30 | SFR 13,50
ISBN: 978-3-453-35570-5

Zur Leseprobe      Bei Amazon kaufen

Klappentext: Glühende Hitze, eine gottverlassene italienische Einöde und kein Tropfen Benzin im Tank — so hat sich Sarah ihre Flitterwochen nicht vorgestellt. »Ich bin gleich wieder da« ist das Letzte, was sie von ihrem Mann Mark hört, als er sich auf den Weg zur nächsten Tankstelle macht. Danach verschwindet er spurlos. Von der Polizei erfährt Sarah, dass er kurz zuvor sein gesamtes Konto leergeräumt hat. Alles sieht nach einer geplanten Flucht aus, doch Sarah kann nicht glauben, dass sie sich so in Mark getäuscht hat. Sie macht sich auf die Suche nach ihm — und kommt einem eiskalten Verbrechen auf die Spur …

Meine Meinung: Mark und Sarah, das frisch vermählte Paar zieht es in den Flitterwochen nach Italien. In einer absolut abgelegenen Gegend von Piemont streikt ihr Auto. Sarah ist verärgert, da Mark nachlässig war und den Tank nicht kontrolliert hat. In der brütenden Hitze lässt Mark Sarah allein zurück um mit einem Kanister zur nächsten Tankstelle loszuziehen. Doch Mark kommt nie zurück. Von Angst getrieben läuft Sarah in das nächste Dorf und gibt eine Vermisstenanzeige auf. Die Carabinieris nehmen Sarah nicht allzu ernst, da sie kurzfristig in Erfahrung gebracht haben, dass Mark vor ihrer Reise der Job gekündigt worden ist und er sämtliche Geldkonten leer geräumt hat.
Verzweifelt fährt Sarah allein nach Deutschland zurück um 11 Monate später am Ort des Unglücks zurück zu kehren. Während ihrer Recherchen und der erneuten Suche nach Mark stößt Sarah auf weitere, unaufgeklärte Verbrechen.

Claudia Vilshöfer beginnt ihren Psychothriller mit einem angemessenen Tempo zu erzählen. Man lernt Sarah und Mark kennen, wobei das Augenmerk eindeutig auf Mark liegt. Im Verlauf der Handlung erfährt der Leser viel aus dem früheren Leben von Mark, währenddessen die Autorin immer wieder in seine Jugendzeit zurück kehrt. Hier scheint auch die Ursache seines späteren Verschwindens zu liegen und man befürchtet, dass die ganze Pannenaktion mit dem Auto ein abgekartetes Spiel von ihm sei. Die weiteren eingebauten Handlungsstränge lassen zudem den Schluss zu, dass die künftig auftauchenden Protagonisten in dieses Spiel mit involviert sind. Hier entsteht für den Leser ein wahres Verwirrspiel der Gedanken und der Gefühle.
Die Story ist gut aufgebaut und steigert sich spannungsmäßig von Seite zu Seite. Die Auflösung der ganzen Geschichte fand ich persönlich zwar etwas langweilig und vorhersehbar, aber dennoch ist sie spannend erzählt. Was mir allerdings sehr gut gefallen hat, ist, dass eine Autorin eine dramatische Geschichte erzählen kann ohne das Blut vergossen wird. „Nichts bleibt je vergessen“ ist wirklich eine Story, die im Kopf abläuft und auf gewaltsame Szenen verzichtet.

Fazit: Ein lebendig und tragisch erzählter Psychothriller, der ohne Blutvergießen und gewaltsame Szenen auskommt und dennoch spannend und fesselnd ist.

Die Autorin: Claudia Vilshöfer
Claudia Vilshöfer, 1968 in Brasilien geboren, begeisterte sich schon während der Schulzeit fürs Schreiben. Doch erst Jahre später begann sie, inspiriert durch ihre Tätigkeit in der Touristikbranche und diverse Auslandsreisen, mit der Arbeit an ihrem ersten Psychothriller, „Schrei in der Dunkelheit“. Heute lebt Claudia Vilshöfer mit ihrer Familie in der Nähe von Köln. "Nichts bleibt je vergessen" ist ihr zweiter Roman.




Meine Bewertung:



An dieser Stelle möchte ich mich
recht herzlich beim


für die Bereitstellung dieses
Rezensionsexemplars bedanken.

Kommentare:

  1. Oh, den Titel muss ich mir unbedingt merken. Das Buch tönt wirklich vielversprechend und ich finde, dass auch das COver das gewissen Etwas hat.

    lG Favola

    AntwortenLöschen
  2. Hey, den Tipp muss ich mir merken- klingt verdammt spannend! ;)

    Wir haben seit kurzem auch einen Blog und freuen uns über neue Leser & Kommentare....

    Du bist herzlich eingeladen ins Buchlabyrinth, schau doch mal vorbei:

    http://buchlabyrinth.blogspot.de/

    Liebe Grüße ;)

    AntwortenLöschen
  3. Danke für die tolle Rezi, das Buch hört sich sehr interessant an.
    Ich werde es auf jeden Fall im Auge behalten.

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...