Dienstag, 8. Juli 2014

# 8 # Tania Carver - Jäger


Tania Carver
Jäger

Erschienen am: 28.02.2014
Verlag: List/Ullstein
Ausgabeart: Gebundene Ausgabe
Kategorien: Belletristik/Krimi/Thriller
Seiten: 480
Preis: € 14,99
ISBN: 978-3-471-35097-3

Online kaufen bei: Amazon

Klappentext: Es beginnt mit einem Blutbad. Ein kleiner Junge irrt geschockt durch ein verwüstetes Haus. Jahre später: Die Polizeiprofilerin Marina Esposito verbringt mit ihrer Familie ein paar Tage am Meer. Plötzlich geht ihr Cottage in Flammen auf, ihr Mann fällt ins Koma, von ihrer Tochter fehlt jede Spur. Als die Entführer sich melden, ist Marina auf sich allein gestellt. Sie wird ihre Tochter nur wiedersehen, wenn sie die Unschuld eines verurteilten Mörders beweist. Marina beginnt Fragen zu stellen und gerät in einen gefährlichen Konflikt zwischen zwei Gegnern, die vor nichts zurückschrecken. Doch Marina wird alles tun, um ihre Tochter zu befreien.

Meine Meinung:  Völlig durcheinander und beinahe unbeherrscht reagiert Marina Esposito auf die Ansage des Entführers ihrer Tochter, als dieser von ihr verlange, die Unschuld eines verurteilten Mörders zu beweisen. Erst danach würde sie ihre Tochter wieder sehen.
Währenddessen kämpft ihr Mann, der bekannte Detectiv Inspector Phil Brennan, nach einer  Explosion um sein Leben. Für ihren Schwiegervater hingegen kommt jede Hilfe zu spät. Völlig verzweifelt begibt sich Marina auf die Suche nach ihrer Tochter, in dem sie zunächst den Aufforderungen des Entführers folgt.

„Jäger“ ist inzwischen der 4. Band der Marina-Esposito-Serie, den Tania Carver ziemlich kaltblütig beginnen lässt.
Jahre später wird man Zeuge eines entlassenen Häftlings, der scheinbar ohne Ziel und mit seiner Freiheit völlig überfordert ist. Doch das ändert sich relativ schnell. Noch während seiner Entlassung nimmt sich seiner ein gewisser Jiminy Grille an und verführt ihn zu offensichtlich neuen Verbrechen. Dieser wittert hinter seinem neuen Freund ein erträgliches Geschäft und hofft auf dessen Zusammenarbeit.

Alles hängt jedoch mit einer beträchtlichen Erbschaft zusammen, die den rechtmäßigen Erben nicht erreicht hat. Deshalb lässt die Autorin in weiteren Handlungssträngen weitere Konflikte zwischen scheinbar rivalisierenden Familienmitgliedern, sonstigen Angehörigen und vermutlichen Freunden aufleben. Etwas chaotisch und für mein Dafürhalten viel zu unorganisiert treibt sie den Leser durch ihre Kapitel und lässt Zusammenhänge erst einmal nicht erkennen. Immer wieder tauchen neue Figuren auf, die später überhaupt keine Rolle mehr spielen. Aber den absoluten Höhepunkt der wenig authentischen Geschichte erreicht sie mit ihrer Figur Golem, der als kompakter, wenig intelligenter Riese und als ehemals serbischer Soldat das Mordwerkzeug für eine bestimmten Gruppe dient, der Kämpfe mit Rottweilern und tiefe Messerstiche fast unbeschadet übersteht.

Mit ihren ständigen Perspektivwechseln erreicht die Autorin dieses Mal nur das Gegenteil einer spannenden Geschichte. Keine Pageturner, die das Lesen voran treiben, sondern nur langatmige Beschreibungen von Ort und Zeit. Das Gefühl der Langenweile verstärkt sich von Seite zu Seite ohne dass die Story sichtlich voran kommt.

Die Geschichte ist teilweise voll gestopft mit unlogischen Aktivitäten, mit nicht nachvollziehbaren Morden, die absolut unglaubwürdig sind. Allein die Aktionen mit Marina´s Bruder, die sich seit Jahren ignoriert und verachtet haben, ergeben keinen Sinn.

Alles in allem war ich relativ verärgert und enttäuscht über das Buch, denn Tania Carver zählte zu meinen Thriller-Lieblingsautoren. Mit ihrem Debütroman „Entrissen“ hat sie mich damals voll in die Fänge gezogen, der nach wie vor zu meinen besten gelesenen Büchern zählt. „Jäger“ ist ein Buch, dem der rote Faden fehlt und von unzähligen Nebenhandlungen dominiert wird.

Vielleicht sollte Tania Carver mal eine größere Pause einlegen um zu ihrer alten Dominanz und Genialität zurückfinden zu können.

Die Autorin: Tania Carver
Tania Carver lebt mit ihrem Mann und ihren zwei Kindern in Südengland. Entrissen, ihr erster Thriller mit der Profilerin Marina, war ein internationaler Bestseller







Meine Bewertung:


Quellen:
Cover: Verlag Ullstein
Klappentext: Verlag Ullstein
Kurzbiografie: Verlag Ullstein
Foto: © Charlie Hopkins

Reihenfolge der Phil Brennan-Reihe


Kommentare:

  1. Ups, so schlecht fand ich das Buch nicht! Aber "Entrissen" ist definitiv ihr bestes Buch!
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
  2. Hi,

    "Entrissen" habe ich in der Bücherei vorbestellt, bin nun sehr gespannt drauf.

    LG
    Sabine

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...