Montag, 10. Juni 2013

# 82 # Charlotte Thomas: Der König der Komödianten


Charlotte Thomas
Der König der Komödianten

Erschienen am: 25.03.2010
Verlag: Bastei Lübbe
Ausgabeart: Gebundene Ausgabe
Kategorien: Belletristik/Historischer Roman
Seiten: 704
Preis: € 22,99
ISBN: 978-3-431-03807-1

Klappentext: Eine wunderbare Kulisse. Ein großartiges Stück. Ein Held zum Verlieben. Veneto, 1594: Sie sind ein bunt zusammengewürfelter Haufen - eine bezaubernde Hauptdarstellerin, ein waffenstarrender Zwerg, ein schlitzohriger Intendant und dessen bockige Enkelin. Mitten hinein in dieses schillernde Ensemble gerät der achtzehnjährige Marco, der bisher nichts anderes von der Welt gesehen hat als den abgeschiedenen Hof seines Onkels. Der unerfahrene Jüngling ist begeistert von der faszinierenden Welt des Theaters und zieht mit der Truppe nach Venedig, wo es bald um Sein oder Nichtsein geht: Nur ein neues Stück kann das Ensemble noch retten. Vom Kulissenschieber steigt Marco zum Gehilfen des trunksüchtigen Bühnendichters auf und bald darauf zum Autor seines eigenen Stücks. Doch bis er dieses auf die Bühne bringen kann, muss er noch viel lernen. Über das Schreiben. Über die Liebe. Und vor allem über das Leben selbst. Ein mitreißender Roman über das unvergessliche Maskenspiel der Commedia dell' Arte

Meine Meinung: Nach dem Tod seines geliebten Onkels Vittore Ziani muss der 18jährige Marco, laut seines Onkels Testament, bis zu seiner Großjährigkeit ins Kloster. Auf dem Weg dorthin begegnet Marco einer Gaukler- und Theatertruppe und verliebt sich in die wunderschöne Catherina. Während seiner Zeit im Kloster wird Marco Zeuge, wie gegen ihn ein Mordkomplott geschmiedet wird. Völlig verängstigt flieht er mithilfe seines Zimmergenossen Iseppo noch in der Nacht Richtung Padua. Dort begegnet Marco unverhofft der Theatertruppe wieder und schließt sich ihnen an.

Charlotte Thomas hat mit ihrem Roman „Der König der Komödianten“ ein spannendes und mitreißendes Werk präsentiert. Schon die ersten Seiten haben mich völlig in ihren Bann gezogen. Die Autorin erzählt auf eine ganz besondere fesselnde und humorvolle Art und Weise über das Leben von Marco, der in seinen jungen Jahren schon manches erleben musste und nach seiner Flucht aus dem Kloster immer wieder dem Tod von der Schippe springen konnte.
In der Theatergruppe „Incomparabilis“, die bunt gemischt ist, was ihre Darsteller betrifft, blüht Marco so richtig auf und lebt nicht nur sein Talent der Dichtkunst aus.
Nachdem die Theatergruppe fast mittellos, bedingt durch die beinahe hinterlistige Geschäftemacherei des Intendanten Baldassare, wurde, flüchten sie kurz entschlossen auf dem Wasserweg nach Venedig.
In Venedig muss Marco feststellen, dass er immer wieder „Opfer“ einer Verwechslung wird, bis er schließlich hinter ein gut behütetes Geheimnis gelangt. Die ständigen Attentate auf sein Leben haben nur einen Zweck, sich sein Vermögen aus dem Erbe des Onkels anzueignen, von dem Marco keine Ahnung hat, um welchen Umfang es sich handelt.
Obwohl manche Erzählungen der Autorin etwas langatmig erscheinen, gerade wenn es um die Geschäftemacherei des Großvaters geht, die teilweise auch etwas ermüdend wirken, weil sie sich in ihrer Art oftmals gleichen und wiederholen, kann man das Buch nicht aus der Hand legen.
Ihre Protagonisten hat Charlotte Thomas überzeugend beschrieben. Sie wirken authentisch und liebenswert. Die vielen Schauplätze, mit denen die Autorin arbeitet, sind so dargestellt, als wäre man mittendrin.
Die Handlung ist in der Ich-Perspektive aus der Sicht von Marco erzählt und wirkt durch seine geistigen Kommentare erst so richtig erheiternd. Jedenfalls habe ich mich so manches Mal köstlich amüsieren können und bin vom Erzählstil der Autorin total begeistert.

Die Autorin: Charlotte Thomas
Charlotte Thomas war Richterin und Rechtsanwältin, bevor sie sich ganz ihrer Leidenschaft, dem Schreiben, widmete. Charlotte Thomas lebt mit ihren Kindern am Rande der Rhön in Hessen.






Meine Bewertung:



Weitere Bücher der Autorin:

Teil 1: Die Madonna von Murano
Teil 2: Die Lagune des Löwen
Teil 3: Die Liebenden von San Marco
Teil 4: Der König der Komödianten


Quellen:
Cover: Verlag Bastei Lübbe
Klappentext: Verlag Bastei Lübbe
Kurzbiografie: Verlag Bastei Lübbe
Foto: © Charlotte Thomas


Kommentare:

  1. Mir hat das Buch auch sehr gut gefallen. Es war mein erstes Buch der Autorin und ich habe leider noch kein weiteres gelesen, aber eines hat die Bücherei noch und das hole ich mir sicher ;)
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das wird auch bei mir mit Sicherheit nicht das letzte Buch der Autorin gewesen sein. Sie schreibt einfach sehr erfrischend und das gefällt mir.
      L.G.
      Sabine

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...