Mittwoch, 8. Mai 2013

Lesung mit Sebastian Fitzek



Ich glaube, jeder der schon einmal bei einer Lesung von und mit Sebastian Fitzek war, wird mir bestätigen können, dass das ein Erlebnis ist. Und dieses Erlebnis durfte ich heute genießen, welches ich zwei ganz, ganz netten Menschen zu verdanken habe, die es mir ermöglicht haben, daran teilnehmen zu dürfen. Deshalb möchte ich mich an dieser Stelle ganz herzlich bei Frau Daum von der Verlagsgruppe Droemer Knaur und bei Herrn Harnecker von der Buchhandlung Hugendubel in Erfurt bedanken.

Pünktlich mit Anbruch der Dämmerung begab sich Sebastian Fitzek in den Zuschauerraum der Buchhandlung um seinen „Nachtwandler“ vorzustellen. So spannend wie sein Buch, war auch die (An)Spannung im Publikum. Mehr als 100 Gäste haben schon frühzeitig versucht, sich eine gute Ausgangsposition zu verschaffen, in dem sie ganz in der Nähe des Autoren-Lesetisches sitzen wollten. 


20.20 Uhr - es ging los. Nicht, das Herr Fitzek gleich die Gelegenheit zum (Vor)Lesen nutzte, nein, er heizte seinem Publikum erst einmal tüchtig ein. Ganz locker und völlig losgelöst unterhielt er sein Publikum, erzählte Episoden aus seiner Zeit, als gerade sein Debütroman mit einer 4.000 er Auflage veröffentlicht worden ist und er ziemlich stolz darauf war. Doch als er erfuhr, was dies für ein Schnitt bei ca. 5.500 Filialen in Deutschland war, wurde er schon stutzig. Sebastian Fitzek zeigte, dass er nicht nur ein begnadeter Psychothrillerautor, sondern auch ein absolut guter Unterhalter ist. Seine humoristischen Einlagen sorgten zeitweise dafür, dass ich aufgrund meines „stillen“ Lachens mich einfach nicht mehr beruhigen konnte.


Natürlich war ich auch von seinem Vorlesen beeindruckt, denn Sebastian Fitzek hat eine sehr angenehme Erzähl- und Vorlesestimme. Aus vier verschiedenen Kapiteln las er einige Passagen vor und endete an einer entscheidenden Stelle, von der man natürlich wissen wollte, wie sie enden würde.

Nach mehr als 90 Minuten bester Unterhaltung nahm sich der Autor schließlich noch viel Zeit um auf die Fragen seiner Leser zu antworten aber auch eine Vielzahl an Büchern zu signieren, so auch meins.



Sebastian Fitzek ist wirklich ein ganz sympathischer Mensch, der einem viel Herzlichkeit entgegen bringt und so gar keine Allüren zeigt. Wer bis dahin noch kein Fan von ihm war, ist es spätestens nach der Lesung.

An dieser Stelle möchte ich mich recht herzlich bedanken - beim Verlag Knaur HC 

der mich als Gast zu dieser Lesung eingeladen hat.
 

Quellen:
Autorenfoto: © FinePic / München / Helmut Henkensiefken

Kommentare:

  1. Das klingt wirklich nach einer sehr gelungenen und unterhaltsamen Lesung. Ich werde jetzt definitiv aufpassen und Karten sichern, wenn Sebastian Fitzek mal in meine Nähe zu einer Lesung kommt.

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...