Dienstag, 14. August 2012

# 128 # Rezension zu "Unter dem Eis" von Gisa Klönne - Band 2 der Judith-Krieger-Reihe


Gisa Klönne

Unter dem Eis

Erschienen am: 01.08.2006
Verlag: Ullstein
Ausgabeart: Taschenbuch
Kategorien: Belletristik / Krimi & Thriller
Seiten: 368
Preis € (D) 8,95 | € (A) 9,20 | SFR 13,50
ISBN: 978-3-548-26765-4

Zur Leseprobe      Bei Amazon kaufen

Klappentext: Köln im Hochsommer. Die Hitze steht in den Straßen. Ein Junge und sein Hund verschwinden spurlos. Hauptkommissarin Judith Krieger ermittelt außerdem in einem sehr persönlichen Fall am anderen Ende der Welt: Ihre alte Schulkameradin Charlotte wird in Kanada vermisst. Hat der Mann, mit dem Judith in der kanadischen Wildnis eine leidenschaftliche Affäre beginnt, etwas damit zu tun? Als zu Hause in Köln ein weiterer Junge verschwindet, beginnt für Judith ein doppelter Wettlauf mit der Zeit.

Meine Meinung: Freiwilliger Zwangsurlaub für Hauptkommissarin Judith Krieger, Strafversetzung für ihren Partner Manfred Korzilius. So endete das Fiasko des letzten Falls vor gut 6 Monaten. Doch nun ist Judith Krieger wieder soweit, in das KK 11 zurück zu kehren. Auch ihr Vorgesetzter steht unter Druck, denn die ganzen Mord- und Verbrechensfälle in Köln, dazu die angespannte Personalsituation in der Abteilung lassen ihn keine andere Wahl, als es wieder mit Judith zu versuchen. Immerhin war sie einmal sein „bestes Pferd“ im Stall. Doch ausgerechnet jetzt bittet Berthold, ein ehemaliger Schulkamerad Judith nach Charlotte zu suchen. Charlotte, einstige Schulfreundin, ist seit Wochen spurlos verschwunden und Berthold ist der Meinung, dass nur Judith sie finden könnte. Ihre Reise, die ziemlich turbulent verläuft führt sie auf Charlottes Fährten nach Kanada.
Zeitgleich sucht Manni nach dem verschwundenen Teenager Jonny, der während eines Camps als vermisst gemeldet worden ist. Als Hauptverdächtiger gilt der Stiefvater, der zudem noch mauert und nicht preis gibt, wo er sich während der Zeit, als Jonny verschwunden ist, aufgehalten hat. Nachdem der Hund des Jungen, der u.a. misshandelt wurde, tot und fast liebevoll aufgebahrt gefunden worden ist, glaubt auch die Stiefmutter von Jonny nicht mehr daran, dass er noch lebt.

Nachdem Gisa Klönne mit ihrem Krimidebüt „Der Wald ist Schweigen“ voll gepunktet hat, setzt sie mit ihrer 2. Folge „Unter dem Eis“ mit Kriminalhauptkommissarin Judith Krieger einen weiteren Volltreffer. Von der ersten Seite an hat mich die Autorin in ihren Bann gezogen und begeistert. In zwei parallel verlaufenden Handlungssträngen erzählt sie von zwei verschiedenen Vermisstenfällen, die unterschiedlich behandelt worden sind. Judith Krieger, die sich noch außer Dienst befindet, sucht nach ihrer ehemaligen Schulkameradin Charlotte und hat dafür weniger als eine Woche Zeit. Ihr Weg führt sie schließlich nach Kanada, wo sie einem gutaussehenden Mann verfällt, der ihr Vertrauen rigoros ausnutzt. Ihr ehemaliger Partner Manfred Korzilius hingegen sucht nach einem verschwundenen 14 jährigen Jungen, bei dem ihm der Durchbruch einfach nicht gelingen will.
Erst als Judith total zerlottert aus Kanada zurück kehrt und Manfred unterstützt, gibt es erste brauchbare Spuren.
Der Erzählstil der Autorin ist einfach nur brillant. Spannend und mitfühlend erzählt sie die Handlung um die beiden Vermissten, wobei sie zwischen den einzelnen Handlungssträngen springt und so die Spannung am Kochen hält.
Selbst die Nebenfiguren und ihre Geschichten sind so genial erzählt, dass man das Buch nicht mehr aus den Händen legen möchte. Gisa Klönne kommt ohne viel Action und Blutvergießen aus. Das Buch ist einfach nur empfehlenswert! Als einziges Manko empfand ich das ermüdende Schriftbild und die Schriftgröße.

Die Autorin: Gisa Klönne
Gisa Klönne, 1964 geboren, studierte Anglistik und war Journalistin - aber ihr Traumberuf war es schon immer, Schriftstellerin zu sein. Im Jahr 2005 erschien dann endlich ihr erster Kriminalroman DER WALD IST SCHWEIGEN mit Kommissarin Judith Krieger und damit ging dieser Traum in Erfüllung. Ihre von Lesern und Presse gleichermaßen gefeierte Erfolgsserie um Kommissarin Judith Krieger wurde in mehrere Sprachen übersetzt, unter anderem in Spanische und Dänische. Außerdem schreibt Gisa Klönne Kurzgeschichten und ist Herausgeberin zweier Krimi-Adventskalender, die ebenfalls Bestseller wurden.
Für ihr Werk wurde Gisa Klönne mehrfach ausgezeichnet. Unter anderem erhielt sie 2009 für NACHT OHNE SCHATTEN den Friedrich-Glauser-Preis in der Sparte bester Kriminalroman, die Bonner Polizei ernannte sie zur Ehrenkommissarin, weil sie die Polizeiarbeit und das Seelenleben von Kommissaren wohl ziemlich treffend beschreibt. Im Oktober 2011 erschien ihr fünfter Roman mit Judith Krieger: "Nichts als Erlösung". Zur Zeit arbeitet Gisa Klönne an einem Familienroman, der im Frühjahr 2013 erscheinen wird.

Meine Bewertung:

Kommentare:

  1. Geb ich dir recht. Ich find sogar "Unter dem Eis" noch einen Ticken besser als "Der Wald des Schweigens"

    AntwortenLöschen
  2. Hallöchen und dankeschön fürs Folgen :)
    Ich schaue mir gerne die Blogs meiner Leser an, und wenn sie mir gefallen folge ich auch gerne! Auch wenn mir das Genre, welches du bevorzugst nicht so zusagt, war ich schon ziemlich angetan von deiner obigen Rezi !:) Oh gott, das klingt so Deutschunterricjt-mäßig :D Wie auch immer,dein Blog gefällt mir und ich folge dir jetzt, und wer weiß, vielleicht kannstdu mich auch für dein Genre überzeugen :D
    LG , Karo ♥

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...