Mittwoch, 16. Mai 2012

# 11 # Neues im Bücherregal

Es hat sich wieder einiges in meinem Bücherregal getan. Es ist ein Zuwachs von 4 Bücher zu verzeichnen, wobei zwei schon gelesen und rezensiert worden sind. Und hier sind meine neuen Lieblinge:

Klappentext. Ein Menschenleben bedeutet ihnen nichts...
Wegen eines Autounfalls, bei dem ein Pfleger getötet wurde, gerät ein Altenheim ins Visier der Koblenzer Polizei. Kommissar Sven Becker, der die Ermittlungen leitet, stößt auf ein weiteres brisantes Detail: Die Blutprobe einer verstorbenen Heimbewohnerin enthält rätselhafte, HIV-resistente Zellen. Noch bevor der Heimdirektor dafür zur Rechenschaft gezogen werden kann, ist er verschwunden. Und Becker bekommt es mit skrupellosen Gegnern zu tun, denen ein Menschenleben nicht das Geringste bedeutet …
 
Klappentext: Glück kann man nicht kaufen, aber finden …
Von 100 Befragten werden 99 auf die Frage, wie es geht, antworten: »Es könnte besser sein.« Und auf die Frage, was ihnen zum Glück fehle, sofort Antworten haben. Doch macht mehr Geld, ein Vollrausch oder die Familie wirklich glücklich?

Christoph Koch hat sich auf die Suche begeben: Bei Psychologen und Hirnforschern. In Indien und im Altersheim. Beim Sport und (zweimal!) vor dem Traualtar. Statt zum Supermarkt zu gehen, ist er gehüpft. Er hat Psychopharmaka geschluckt und für sein Experiment sogar im Lotto gewonnen. Am Ende kommt er zu einem erstaunlichen Ergebnis.
Jeder sucht sein Glück. Christoph Koch sucht es an ganz besonderen Orten …

Klappentext: Wenn es Nacht wird in Los Angeles gibt es einen Mann, der keinen Schlaf findet. Von Alpträumen geplagt, ist er auf der Suche nach seinem nächsten Opfer. Er ist ein kaltblütiger Killer. Nur einer kann ihn aufhalten: Robert Hunter – Polizist, Profiler, Held des LAPD. Er weiß, wo ersuchen muss. Die Jagd hat längst begonnen. Schlaf schön, L.A.!




Klappentext: Wenn Tote nicht mehr zu erkennen sind, wenn ihr Mörder sie entstellt hat oder nur noch Skelettteile übrig sind, wird Carina Kyreleis gerufen. Die junge Rechtsmedizinerin versteht es wie kaum eine Zweite, den Toten Glanz einzuhauchen und ihnen ihre Gesichter zurückzugeben. Nachdem sie zwei Jahre als Knochen- und Mumienexpertin in Mexiko-Stadt gearbeitet hat, kehrt sie nach Deutschland zurück, um am Münchner Institut für Rechtsmedizin einen Neuanfang zu wagen. Kaum angekommen, steht sie vor ihrem ersten Fall. Ein Killer, der seinen Opfern die Gesichtshaut abzieht, um für immer ihr Antlitz zu bewahren.

Kommentare:

  1. Sterbestunde möchte ich total gerne lesen :) Ist das der zweite Teil zu Stigma? Das hab ich nämlich leider bisher noch nicht gelesen ^^

    LG

    AntwortenLöschen
  2. aaahhhh, was für tolle Bücher!!! "Die Gesichtslosen" kenn ich schon und "Der Knochenbrecher" liegt schon gaaanz oben auf meiner Wunschliste. WAren doch die anderen Beiden von Chris Carter absolut genial. Mit den Büchern von Michael Hübner liebäugel ich auch schon die ganze Zeit. Bin schon auf Deine Rezi gespannt.
    LG und ich wünsche Dir ganz viel Spaß mit Deinen Neuzugängen!!
    Isabel

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Sabine!

    "Sterbestunde" (Einzelband) und "Der Knochenbrecher" (3. Band einer Serie) sind bei mir ebenfalls eingezogen. :)

    LG
    Sabine

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...