Donnerstag, 8. März 2012

# 36 # Rezension zu "Blinder Instinkt" von Andreas Winkelmann


Andreas Winkelmann

Blinder Instinkt

Erschienen: 17.01.2011
Verlag: Goldmann
Ausgabeart: Taschenbuch
Kategorien: Belletristik / Krimi & Thriller
Seiten: 416
Preis € (D) 8,99 | € (A) 9,30 | SFR 13,50
ISBN: 978-3-442-47338-0

Zur Leseprobe    Bei Amazon kaufen

Klappentext: Ein heißer Sommertag. In einem verwilderten Garten sitzt ein junges Mädchen auf einer Schaukel. Alles um es herum leuchtet in strahlenden Blütenfarben, doch das Mädchen nimmt nichts davon wahr, es ist blind. Dafür spürt es ganz deutlich, dass sich ihm jemand nähert, jemand, von dem etwas zutiefst Böses ausgeht. Es versucht noch wegzulaufen – vergeblich … Jahre später wird Kommissarin Franziska Gottlob zu einem Wohnheim für Kinder gerufen. Wieder ist ein junges Mädchen verschwunden. Das Kind ist blind. Und vom Täter fehlt jede Spur.

Meine Meinung: Ist es ein Deja vu? 10 Jahre ist es her, als das kleine blinde Mädchen, namens Sina verschwand. Die Polizei sucht schon lange nicht mehr nach ihr, denn wahrscheinlich ist sie tot. Jetzt wurde Sarah aus einem Wohnheim entführt und irgendwie gleichen sich die Fälle, denn auch Sarah ist erst 8 Jahre und genau wie Sina rothaarig und blind.
Mit dem Fall ist Kommissarin Franziska Gottlob betraut. Ihre Spur führt über den alten Fall mit Sina. In dem Zusammenhang lernt sie Sinas Bruder, den frisch gebackenen Boxeuropameister, Max Ungemach, kennen, der ihr äußerst sympathisch ist. Nach einem Gespräch zwischen Max und der Kommissarin beginnt Max Ermittlungen auf eigene Faust, denn er hat nun endlich wieder Hoffnung, mit der Sache abschließen zu können.

Mit seinem Thriller "Blinder Instinkt" hat Andreas Winkelmann den richtigen Instinkt für ein hervorragendes Werk gezeigt. Von Beginn an wurde ich in den Sog der Handlung gezogen, der mich auch bis zum Schluss nicht los ließ.
Seinen Plot hat der Autor auf mehreren Handlungssträngen aufgebaut, die von Kapitel zu Kapitel wechselten. Neben den Ermittlungen, die das Team Franziska Gottlob und Paul Adamek leiten, erfährt der Leser in den Nebenhandlungen einiges über das Privatleben der Protagonisten. Dabei beschreibt der Autor recht emotional seine Charaktere, die sehr authentisch wirken.
Obwohl der Leser ziemlich früh spürt in welche Richtung die Ermittlungen laufen und wer sich hinter den Entführungen verbirgt, bleibt das Ganze durch immer wieder kehrende Wendungen und Überraschungen spannend.
Die Auflösung des Falls findet zwar unspektakulär und vorhersehbar statt, hat mich aber trotzdem nicht gelangweilt.
Alles in allem ist "Blinder Instinkt" ein Thriller mit Hochspannungseffekt.

Meine Bewertung:

Kommentare:

  1. Wow, das hört sich gut an und kommt gleich auf meine must have-Liste. :)

    Lg
    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Psychothriller und Co. sind ja sonst nicht so meist...aber deine Rezi liest sich echt super! Sollte ich mich vielleicht doch nochmal an das Genre heranwagen?

    Bin grad neue Leserin bei dir geworden und werde jetzt regelmäßig bei dir reinschauen

    Vielleicht hast ja mal Lust auf einen Gegenbesuch...würde mich freuen!

    LG Luminchen
    http://luminchenslesekiste.blogspot.com/

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...