Donnerstag, 12. Januar 2012

# 8 # Rezension zu "Im Schatten der Götter" von Sidney Sheldon

Sidney Sheldon

Im Schatten der Götter

Erschienen: 1987
Verlag: Goldmann
Ausgabeart: Taschenbuch
Kategorien: Belletristik / Politthriller
Seiten: 384
Preis € - nur noch gebraucht zu erwerben
ISBN:

Klappentext: Sie ist voller Ideale. Mary Ashley, Amerikas neue Botschafterin hinter dem Eisernen Vorhang, kämpft für eine friedliche Welt. Doch sie stört das teuflische Spiel der Drahtzieher des internationalen Terrorismus. Ein Killer ist schon unterwegs.

Meine Meinung: Mary Ashley, die junge Professorin für Politikwissenschaften wird ganz unerwartet zur Botschafterin Amerikas in Rumänien. Als eine sehr engagierte Frau ist sie gewillt ihren neuen Job sehr ernst zu nehmen und macht es sich zu ihrer Aufgabe zwischen den Mächten des Ostens und des Westens zu vermitteln. Doch der Plan der Supermächtigen von Wirtschaft und Politik sieht etwas ganz anderes vor. Ihre Prioritäten stimmen nicht mit denen von Mary Ashleys überein. Dass die Ideen von Mary keinen Zuspruch finden, merkt sie spätestens dann, als ihr Ehemann getötet wird. Auf der Suche nach dem Mörder gerät sie selbst ins Visier der mächtigen Kräfte und versucht sich und ihre Kinder vor diesen unberechenbaren Feinden zu schützen und in Sicherheit zu bringen.

Sidney Sheldon hat sich mit dem Politthriller "Im Schatten der Götter" auf ein ungewohntes Terrain begeben. Seine Geschichte spielt noch zu Zeiten des Kalten Krieges, vor dem Mauerfall in den 80er Jahren. Er erzählt wie der neugewählte Präsident der USA einen neuen Weg der Ostpolitik einschlagen will und dabei auf unüberwindbare Hindernisse der Wirtschaft und Politik stößt. Er schildert, wie Komplotte geschmiedet und ausgeführt werden und wie so mancher der unbequem zu sein scheint, kurz und schmerzlos ausgeschaltet wird.
Sheldon fasziniert wie immer mit seinem fesselnden Schreibstil, auch wenn die Story schwere Kost und nicht ganz einfach zu verstehen ist. Er beschreibt, wie besessene Diplomaten um ihren Status ringen, den sie auf keinem Fall aufgeben wollen, wie die mächtigen Bosse der Wirtschaft die Politiker von höchstem Rang unter Druck setzen um an ihre Ziele zu kommen. Opfer spielen dabei keine Rolle.

Sidney Sheldon, der 2007 kurz vor seinem 90. Geburtstag verstorben ist, begeistert mich noch immer mit seinen Werken, auch wenn dieses hier schon fast 25 Jahre alt ist und zum Teil historischen Charakter besitzt.

Meine Bewertung:

Kommentare:

  1. Hallo,

    habe eine neue Blog-Adresse: http://meinebuecherecke.blogspot.com/

    Schönes Wochenende!

    AntwortenLöschen
  2. Ich liebe Sidney Sheldons Romane! Mittlerweile habe ich auch alle 24 Bücher von ihm gelesen und auch rezensiert:
    www.kleineisa06.blogspot.de
    Ich will jetzt noch zusehen, dass ich Verfilmungen dazu noch bekomme.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...